Bücher und Autorenprofil von Amalia Frey

Über die Autorin Amalia Frey

Als Mittzwanzigerin rang sich Amalia Frey endlich dazu durch, jene historische Romanreihe zu schreiben, die ihr seit Ewigkeiten im Kopf herumspukte.
Sie hat kein Geschichtsstudium genossen, keine entsprechenden Kontakte oder Vitamin B. Sie musste zu recherchieren lernen, selbst herausfinden, wie sie am besten durch Archive walzte oder wie sie, welche Fragen am Telefon zu stellen hatte, um bereitwillige Auskünfte zu erhalten. Auch musste sie zu forschen erlernen, denn nach hundert Jahren, zwei Weltkriegen und zwei Diktaturen, waren zwei oder drei der nötigen Dokumente verschwunden. Die allerbesten Voraussetzungen also!
Der vorliegende Text ist hieb- und stichfest recherchiert und ebenso hat die Autorin schlicht geschrieben, was sie mochte und was der Geschichte guttat. Allen historischen Profis wünscht sie viel Spaß dabei, die Unterschiede herauszufinden. Allen anderen einfach so Freude beim Lesen.
Amalia Frey ist mittlerweile 30-something und traut sich, diese Reihe auf die Welt zu lassen. Sie veröffentlicht außerdem feministische Romance und, unter ihrem Pseudonym Claudi Feldhaus, zeitgenössische Berlinromane und Fantasy. Sie ist Schwester im Nornennetz, dem größten Verband deutschschreibender Phantastikautor*innen und Mitfrau der Autorinnenvereinigung Deutschland e.V. sowie dem Bundesverband junger Autor*innen.
Amalia Frey lebt, liebt und trinkt Kaffee in Berlin.

Homepage https://www.kakaobuttermandel.de/

facebook https://www.facebook.com/ClaudiFeldhaus

Twitter @SlytherinSuffr1


Buchcover Alvine Hoheloh

Alvine Hoheloh

Blaustrumpf

Besonders viel Romantik und Realität

Details