„Siegfried muss sterben“ – Die Nibelungensage, erlebt aus der Perspektive einer nahen Zukunft

» weitere Bücher dieses Autors

Inhaltliche Einordnung

an ein paar Stellen
an ein paar Stellen
in Spuren enthalten
an ein paar Stellen
an ein paar Stellen
an ein paar Stellen
regelmäßig zu lesen
regelmäßig zu lesen
in Spuren enthalten
in Spuren enthalten
in Spuren enthalten
Ähnliche Bücher

Veröffentlichung

Seiten 290

Geeignet für (Alter) von egal bis egal

Klappentext
Im Jahr 2052 experimentiert eine Gruppe von 'Connectoren' mit ihrer Fähigkeit, psychoneuronale Verbindungen zu anderen Menschen herzustellen. Völlig unerwartet schaffen sie eine mentale Verbindung zu Siegfried von Xanten, dem Helden des Nibelungenliedes. So können sie die Frage beantworten ob das Nibelungenlied tatsächlich, wie immer behauptet, nur eine Sage ist, in der einige wenige wahre Ereignisse umgedeutet, ausgeschmückt und neu interpretiert werden. Was geschah in der Mitte des fünften Jahrhunderts wirklich? Hat Siegfried von Xanten den Drachen wirklich erschlagen? Allein? Nur mit einem Schwert bewaffnet? Und wie ist er an den sagenhaften Schatz der Nibelungen gekommen? Konnte Siegfried sich wirklich tarnen, unsichtbar machen? Unter welchen Umständen wurden Siegfried und Kriemhild ein Paar? Hat Hagen von Tronje tatsächlich Siegfried ermordet? Und wenn ja, aus welchen Motiven? In diesem Roman erfahren Sie durch die Connectoren, was wirklich geschah. Und zum Entsetzen einiger Connectoren wiederholen sich manche Ereignisse der Sage in ihrer Zeit.

 

Buchbeschreibung
Aus einem Verlagsgutachten:
Die Handlung wird einerseits in der näheren Zukunft aus der Sicht der Wissenschaftler und andererseits in der Vergangenheit zu Zeiten Siegfrieds und auch hauptsächlich aus der Sicht dessen geschildert. Ansonsten werden keine weiteren Perspektivenwechsel vorgenommen. Dadurch ist die Handlung sehr überschaubar und läuft geradlinig auf den Höhepunkt zu.
Die Sprache ist recht einfach, gespickt mit ein paar „Fachbegriffen“, die aber gut erklärt werden.
Das ganze Setting wirkt so vogelwild, dass sich auch hartgesottene Science Fiction-Leser die Augen reiben dürften.

P.S. vom Autor: Der letzte Satz war der Ablehnungsgrund des Verlags, für mich aber war das ein Kompliment.

 

Genres Fantasy, Science-Fiction, Fantasy » Sonstige

Erhältlich als
E-Book (epub), ISBN 9783739272047 E-Book (mobi), ASIN B00ZS4WS7G Taschenbuch, ISBN 978-3734791482

 


 


» Eintrag auf rezi-suche.de (für Blogger)

Keine Rezensionen zu diesem Buch eingetragen       Rezensionslink eintragen

Hier kannst du einen Link zu einer Rezension, die dieses Buch betrifft, einfügen. Der Eintrag wird vor der Veröffentlichung geprüft.
Achtung! Es sind nur Links zu Blogs erlaubt. Rezensionen bei Portalen und Shops werden nicht freigeschaltet.

Url zur Rezension:

Bewertung in der Rezension:
von möglichen Punkten

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben:

Die in der Rezension vergebenen Punkte werden so umgerechnet, als hätte es eine maximal zu erreichende Punktzahl von 10 gegeben. Die Originalwertung wird am Ende des Eintrags angezeigt, sofern sie von diesem Bewertungsmodus abweichend war.

 

Eintrag melden

Wenn ein Eintrag deine Rechte verletzt oder in anderer Weise zu beanstanden ist, kannst du uns dies hier melden.

Bitte gib den Grund an, warum dieser Eintrag gemeldet wird:

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben: