„In den Tiefen der Ewigkeit“

» weitere Bücher dieses Autors

Buchcover In den Tiefen der Ewigkeit

Inhaltliche Einordnung

regelmäßig zu lesen
hat einen relativ großen Anteil
an ein paar Stellen
an ein paar Stellen
in Spuren enthalten
an ein paar Stellen
in Spuren enthalten
hat einen relativ großen Anteil
regelmäßig zu lesen
an ein paar Stellen
gar nicht enthalten
Ähnliche Bücher

Dieses Buch ist Band 2 einer Reihe

Veröffentlichung

Seiten 206

Geeignet für (Alter) von 15 bis 99

Klappentext
Jahrelang strich die Magie der Geister durch die weiten Wälder Erriadas und liess die Herzen der jungen Menschen vor Furcht erstarren – bis Joshi die Wahrheit erkannte.

Die Kinder der Arrya haben sich in ihren Feinden getäuscht und bitter für diesen Irrtum bezahlt. Joshi und sein Bruder Marcin brechen auf zur Burg der Geister, um das Schicksal ihres Volkes in die Hände der fremdartigen Wesen zu legen und vielleicht ihre Heimat vor dem Untergang zu bewahren. Dabei ist beiden klar, dass sie eher den Tod als Vergebung finden werden.

Für den siebzehnjährigen Joshi ist es eine Entscheidung zwischen früher und später. Die schwere Krankheit, gegen die er schon so lange kämpft, hat gesiegt und wie seiner Heimat bleibt ihm nur wenig Zeit. Doch das dem Untergang geweihte Land verbirgt noch viele Geheimnisse und auch Joshis Schicksal ist längst nicht so klar, wie es zunächst scheint.

Selbst als schon der Feuerregen die einst prachtvollen Wälder brennen lässt, verfolgt er weiter sein Ziel, die Heimat zu retten – wenn es sein muss bis in die Tiefen der Ewigkeit, wo die Schöpfer Erriadas noch immer schlafen sollen. Hoffnung gibt ihm, dass der Feind seine böse Macht nun auf ihn konzentriert, nachdem sein Einfluss über die meisten anderen Jugendlichen gebrochen ist. Und selbst todkrank ist Joshi durch seine einzigartige Magie alles andere als hilflos.

Doch vielleicht ist genau diese Magie der Grund für den furchtbaren Konflikt, der in einer fernen Vergangenheit weit ausserhalb Erriadas begann und Joshis Lebensweg mit der Zukunft des gesamten Weltengefüges verknüpft.

 

Buchbeschreibung
Nach dem im Februar 2016 erschienen Band 1 "Der verletzte Himmel" (von den Lesern mit durchschnittlich 4.26 Sternen benotet) folgt nun die Fortsetzung. Darin machen sich die jugendlichen Helden auf, um ihre vom Untergang bedrohte Heimat zu retten, wie stets unterstützt von den nervigsten Haustieren des gesamten Weltengefüges. Doch noch immer ist nicht klar, wer der wirkliche Feind ist.

 

Leseprobe isaday.net/fantasy-s … n-tiefen-der-ewigkeit/leseprobe/

Genres Belletristik, Fantasy » Magie, Fantasy » Sonstige

Erhältlich als
E-Book (epub), ISBN 978-3-7380-9377-3 E-Book (mobi), ASIN B01CMIRRD0 Taschenbuch, ISBN 978-39524326-7-9

 


 


» Eintrag auf rezi-suche.de (für Blogger)

2 Rezensionen zu diesem Buch eingetragen (Ø8,0/10)       Rezensionslink eintragen

Hier kannst du einen Link zu einer Rezension, die dieses Buch betrifft, einfügen. Der Eintrag wird vor der Veröffentlichung geprüft.
Achtung! Es sind nur Links zu Blogs erlaubt. Rezensionen bei Portalen und Shops werden nicht freigeschaltet.

Url zur Rezension:

Bewertung in der Rezension:
von möglichen Punkten

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben:

[8,0/10 Pkt.] http://chinokafuuchanskleinewelt.blogspot.de/se … eingetragen am 24. August 2016 13:33 Uhr (Originalrezension vergibt 4,0/5 Pkt.)

[8,0/10 Pkt.] https://rezicenter.wordpress.com/2016/07/16/in- … eingetragen am 18. Juli 2016 07:55 Uhr (Originalrezension vergibt 4,0/5 Pkt.)

Die in der Rezension vergebenen Punkte werden so umgerechnet, als hätte es eine maximal zu erreichende Punktzahl von 10 gegeben. Die Originalwertung wird am Ende des Eintrags angezeigt, sofern sie von diesem Bewertungsmodus abweichend war.

 

Eintrag melden

Wenn ein Eintrag deine Rechte verletzt oder in anderer Weise zu beanstanden ist, kannst du uns dies hier melden.

Bitte gib den Grund an, warum dieser Eintrag gemeldet wird:

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben: