„Winteräpfel“ – Aus dem Leben der Feldbergmutter Fanny Mayer

» weitere Bücher dieses Autors

Buchcover Winteräpfel

Inhaltliche Einordnung

keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
Ähnliche Bücher

Veröffentlichung

Seiten 224

Geeignet für (Alter) von 18 bis 99

Klappentext
Im Februar 1881 ruft ein Telegramm die dreißigjährige Fanny Mayer von ihrer Dienststelle im vornehmen Basler Haus durch Wind und Schnee auf den rauen Feldberg: "Das Kind ist geboren. Die Frau hat das Fieber. Ich bitte Dich, komm!" Dem Hilferuf ihres Bruders folgend, stürzt sie sich nach einer stundenlangen Bahn- und Schlittenfahrt todesmutig in das Abenteuer, sich vom Menzenschwander Waldhüter ein Seil umlegen und im Schneesturm in ihrem knöchellangen Kleid durch den meterhohen Schnee zum Feldberg hinaufziehen zu lassen.

Dort oben erwarten sie ein mutterloses Kind, ein angeschlagener Bruder, das verlassene Gasthaus "Feldberger Hof", ein paar alte Pfannen und dieser elende Winter, der sie wie lebendig begraben von der Welt trennt. Bis eines Abends ein seltsamer Gast anklopft...

 

Buchbeschreibung
„Winteräpfel“ erzählt die Geschichte einer Frau, die ihrer Zeit immer einen Gedankenschritt voraus war und ihre Träume verwirklichte; eine Geschichte vom Leben und Überleben im Schwarzwald um 1900 vor dem Hintergrund des entstehenden Fremdenverkehrs und des Skisports, der durch Fanny Mayers Initiative auf dem Feldberg seinen Anfang für ganz Mitteleuropa genommen hat.
Pressestimmen:

„Mit „Winteräpfel“ hat Heidi Knoblich den Roman des Schwarzwaldtourismus geschrieben.“ Markgräfler Tagblatt

„Sie schöpft aus einem Fundus an Wissen über Schwarzwälder Traditionen, Küche, Hof, Aberglauben, bäuerlicher Lektüre, Post, erste Telefone und die Eisenbahn. So verbreitet sie landeskundliche Details auf eine sehr gefällige Art und Weise.“ Badische Zeitung, Ticket

„Mit einfacher Sprache schildert Heidi Knoblich die Mentalität der Menschen im Schwarzwald, die – anfangs eher zurückhaltend – nach dem Warmwerden aber umso herzlicher sind. Zusätzliche Würze erhält das unterhaltsame Buch durch eine unendlich schöne Liebesgeschichte zwischen Fanny Mayer und einem französischen Koch, die sie hinein gewoben hat.“ Südkurier

 

Leseprobe www.heidi-knoblich.de/Veroeffentlichung … /Winteraepfel

Genres Belletristik » Historisch

Erhältlich als
Gebundenes Buch, ISBN 978-3842514256

 


 


» Eintrag auf rezi-suche.de (für Blogger)

Keine Rezensionen zu diesem Buch eingetragen       Rezensionslink eintragen

Hier kannst du einen Link zu einer Rezension, die dieses Buch betrifft, einfügen. Der Eintrag wird vor der Veröffentlichung geprüft.
Achtung! Es sind nur Links zu Blogs erlaubt. Rezensionen bei Portalen und Shops werden nicht freigeschaltet.

Url zur Rezension:

Bewertung in der Rezension:
von möglichen Punkten

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben:

Die in der Rezension vergebenen Punkte werden so umgerechnet, als hätte es eine maximal zu erreichende Punktzahl von 10 gegeben. Die Originalwertung wird am Ende des Eintrags angezeigt, sofern sie von diesem Bewertungsmodus abweichend war.

 

Eintrag melden

Wenn ein Eintrag deine Rechte verletzt oder in anderer Weise zu beanstanden ist, kannst du uns dies hier melden.

Bitte gib den Grund an, warum dieser Eintrag gemeldet wird:

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben: