„Die Zeit, mein Feind“

» weitere Bücher dieses Autors

Buchcover Die Zeit, mein Feind

Inhaltliche Einordnung

eigentlich auf fast jeder Seite
regelmäßig zu lesen
in Spuren enthalten
in Spuren enthalten
gar nicht enthalten
gar nicht enthalten
gar nicht enthalten
gar nicht enthalten
eigentlich auf fast jeder Seite
eigentlich auf fast jeder Seite
gar nicht enthalten
Ähnliche Bücher

Veröffentlichung

Seiten 168

Geeignet für (Alter) von 16 bis 99

Klappentext
Eine widerspenstige Kontaktlinse, ein außerplanmäßiger Toilettengang und die Störung durch Tom während ihrer Badzeit bringen Isabellas morgendlichen Zeitplan durcheinander.
Bedrohlich hin und her schwappender Kaffee und herunterrutschende Füßlinge treiben sie auf dem Weg zur Bahn in den Wahnsinn. In der Bahn muss Isabella an eine ehemalige Mitfahrerin denken, vor der sie sich zum Glück nicht mehr verstecken muss und wird gezwungenermaßen Mithörerin eines merkwürdigen Telefonats.
Ein viel zu dicker und mit zu viel Nutella bestrichener Crêpe erschwert ihr einen Sprint.
Beim Shoppen hält ihr der Spiegel in der Umkleidekabine schonungslos die Folgen ihrer Schokoladensünden vor Augen.
Und ein 30-Minuten-Gericht wird zum Stunden-Gericht, obwohl Isabella sich genau an das Rezept hält!
Humorvoll erzählt wird eine Woche aus dem stressigen Alltag der 30-jährigen Isabella

 

Buchbeschreibung
Begleitet Isabella eine Woche lang in ihrem stressigen Alltag. Amüsiert euch über sie, "leidet" mit ihr und seid gespannt, wie harmlos beginnende Situationen, die völlig aus dem Ruder laufen, ausgehen.

Infos zum Buch:

Seitdem Isabella zu Tom gezogen ist, hat sie einen langen Arbeitsweg und kämpft schon morgens früh gegen die Zeit. Ihr Chef im Sanitätshaus sorgt für zusätzlichen Druck während ihrer Außentermine. Wären da nicht ihre lieben Kolleginnen und Leidensgenossinnen Karola und Gabi, hätte sie sich schon längst etwas anderes gesucht. Wenigstens der Feierabend könnte entspannt sein. Wäre da nicht der Notfall in der Regiobahn, bei dem Isabella Einsatz zeigen muss. Oder die Pfandbondiebin, die beim abendlichen Einkauf aufhält. Oder das Essen, das nicht fertig werden will. Oder die Freundin, die Auskunft braucht. Oder die Nachbarin, die Hilfe benötigt. Oder ...
Zu allem Überfluss kommt auch noch der selbstgemachte Freizeitstress hinzu.

Das Buch ist voll amüsanter, spannender und manchmal auch nachdenklich stimmender Alltagsepisoden.

 

Leseprobe drive.google.com/open?id=1taqgmynYUM0ryu9jF8HkS7H2iCSTjjTE

Genres Belletristik » Humor

Erhältlich als
E-Book (mobi), ASIN B07C5KZ5F9 Taschenbuch, ISBN 9781549815010

 


 


» Eintrag auf rezi-suche.de (für Blogger)

1 Rezension zu diesem Buch eingetragen (Ø10,0/10)       Rezensionslink eintragen

Hier kannst du einen Link zu einer Rezension, die dieses Buch betrifft, einfügen. Der Eintrag wird vor der Veröffentlichung geprüft.
Achtung! Es sind nur Links zu Blogs erlaubt. Rezensionen bei Portalen und Shops werden nicht freigeschaltet.

Url zur Rezension:

Bewertung in der Rezension:
von möglichen Punkten

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben:

[10,0/10 Pkt.] https://libramorum.blogspot.com/2018/06/die-zei … eingetragen am 27. Juni 2018 14:31 Uhr (Originalrezension vergibt 5,0/5 Pkt.)

Die in der Rezension vergebenen Punkte werden so umgerechnet, als hätte es eine maximal zu erreichende Punktzahl von 10 gegeben. Die Originalwertung wird am Ende des Eintrags angezeigt, sofern sie von diesem Bewertungsmodus abweichend war.

 

Eintrag melden

Wenn ein Eintrag deine Rechte verletzt oder in anderer Weise zu beanstanden ist, kannst du uns dies hier melden.

Bitte gib den Grund an, warum dieser Eintrag gemeldet wird:

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben: