„Verlorene Kinder“

» weitere Bücher dieses Autors

Buchcover Verlorene Kinder

Inhaltliche Einordnung

keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
Ähnliche Bücher

Veröffentlichung

Seiten 204

Geeignet für (Alter) von 12 bis 99

Klappentext
Es gibt viele Möglichkeiten, bei denen Kinder verloren gehen. Wenn Kinder verschwinden, ist es immer ein Verlust. Viel kann passieren: sie werden gestohlen, verloren und verlassen, sie bleiben vermisst, verschwunden oder verschollen. Am Ende verlieren alle. In diesem Buch sind Geschichten und Gedichte vereint, die das Thema „verlorene Kinder“ in vielen Facetten beleuchten. Kurzbeschreibung: Eine Autorin plant, ein Buch zum Thema „Verlorene Kinder“ zu schreiben. Inspiriert hat sie ihr Vater, als er von seiner 9-monatigen Flucht im Jahr 1945 berichtet. Zu Fuß legte der 4-Jährige die 200 km von Stettin nach Wolgast zurück. Zwei Kurzgeschichten sollen Einzug ins Buch finden. Sie hat bereits Verträge für Lesungen abgeschlossen, als etwas Unvorhergesehenes eintritt. Ein befreundeter Autor, der die zweite Geschichte beisteuern wollte, zieht seine Zustimmung zur Veröffentlichung zurück. Frustriert setzt sie sich in ein menschenleeres Restaurant in Berlin und versucht, in der Kürze der Zeit selbst noch einige Geschichten zu schreiben. Doch sie kann sich kaum konzentrieren, denn eine Gruppe von Ausländern hat sich dasselbe Restaurant für ihre hitzigen Diskussionen ausgesucht. Sie vereint ein trauriges Schicksal. In ihrer Heimat wurde ihnen juristischer Beistand verwehrt. Ein Berliner Anwalt will ihnen kostenlos bei der juristischen Aufarbeitung helfen, wenn sie nachweisen können, dass sie emotional das Geschehene verarbeitet haben. Werden sie einen Weg finden, diesen Beweis anzutreten? Wird die Autorin ihr Buch rechtzeitig fertigstellen?

 

Buchbeschreibung
Das Buch enthält eine Sammlung von Kurzgeschichten verschiedener Genres, z.B. klassische Kurzgeschichte, Märchen, Krimi, Metapher, Satire, Lyrik. Die Geschichten ranken sich um das Thema "verlorene Kinder" und können unabhängig voneinander gelesen werden. Eine zusammenhängende Rahmenhandlung verbindet alle Geschichten miteinander.

 

Genres Belletristik, Belletristik » Kurzgeschichten & -romane, Belletristik » Märchen, Anthologie

Erhältlich als
Taschenbuch, ISBN 978-1543234183

 


 


Keine Rezensionen zu diesem Buch eingetragen       Rezensionslink eintragen

Hier kannst du einen Link zu einer Rezension, die dieses Buch betrifft, einfügen. Der Eintrag wird vor der Veröffentlichung geprüft.
Achtung! Es sind nur Links zu Blogs erlaubt. Rezensionen bei Portalen und Shops werden nicht freigeschaltet.

Url zur Rezension:

Bewertung in der Rezension:
von möglichen Punkten

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben:

Die in der Rezension vergebenen Punkte werden so umgerechnet, als hätte es eine maximal zu erreichende Punktzahl von 10 gegeben. Die Originalwertung wird am Ende des Eintrags angezeigt, sofern sie von diesem Bewertungsmodus abweichend war.

 

Eintrag melden

Wenn ein Eintrag deine Rechte verletzt oder in anderer Weise zu beanstanden ist, kannst du uns dies hier melden.

Bitte gib den Grund an, warum dieser Eintrag gemeldet wird:

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben: