„SCHWEIGEGELD“ – Gewaltsame Todesfälle von Kindern und Jugendlichen im Grenzgebiet der DDR zur BRD

» weitere Bücher dieses Autors

Buchcover SCHWEIGEGELD

Inhaltliche Einordnung

hat einen relativ großen Anteil
hat einen relativ großen Anteil
hat einen relativ großen Anteil
gar nicht enthalten
gar nicht enthalten
hat einen relativ großen Anteil
hat einen relativ großen Anteil
gar nicht enthalten
eigentlich auf fast jeder Seite
in Spuren enthalten
regelmäßig zu lesen
Ähnliche Bücher

Veröffentlichung

Seiten 164

Geeignet für (Alter) von egal bis egal

Klappentext
Sieben Todesfälle von Kindern und Jugendlichen im ehemaligen Grenzgebiet der DDR zur BRD hat der Autor für sein neues Buch recherchiert und erzählt. Jedem Todesfall ist zudem eine Nachbemerkung angefügt, die u.a. die Ermittlungsarbeit der Kriminalpolizei bzw. der ZERV dokumentiert, ebenso ein Todesfall-Protokoll mit allen relevanten Daten und Fakten.

Eine Chronik der Todesfälle in der Zeit von 1949 bis 1989 sowie Zahlen und Fakten zum DDR-Grenzregime ergänzen das Buch.

 

Buchbeschreibung
Ein Ehepaar versucht, Ende der 40er Jahre mit ihrer 11-jährigen Tochter über die Demarkationslinie zu fliehen, – als sie ein Kornfeld durchqueren, fallen plötzlich Schüsse. Ein 10-jähriger Junge folgt seinem großen Bruder heimlich über den zugefrorenen Goldensee, – er hat das westliche Ufer fast erreicht, da holt ihn eine Karabinerkugel ein. Ein 15-Jähriger will mit drei Freunden die Elbe durchschwimmen, – sie werden von Grenzsoldaten entdeckt und gnadenlos unter Feuer genommen. Beamte des westdeutschen Grenzzolldienstes hören zwei Detonationen im Minengürtel der DDR – und müssen mit ansehen, wie ein Mensch »verglüht«.

Ein junges Paar aus der DDR, die Frau ist erst 16 Jahre alt, versucht über die Grenze in die Bundesrepublik zu flüchten, – als Grenzsoldaten das Feuer auf sie eröffnen, kommt es zur Katastrophe. Ein 15-Jähriger will mit einem Freund nahe des beliebten Ferienortes Benneckenstein im Harz über die Grenze fliehen, – sie werden entdeckt und erbarmungslos beschossen Ein 17-Jähriger will gemeinsam mit zwei Freunden im Nordharz über die Grenze flüchten, – sie laufen ohne jede Ahnung in die mörderischen DDR-Selbstschussanlagen.

 

Genres Biografien, Krimi, Belletristik » Dramatik, Belletristik » Historisch, Krimi » Regional, Anthologie, Sachbuch

Erhältlich als
E-Book (mobi), ASIN B07R7XXHDS Taschenbuch, ISBN 9781795573634

 


 


» Eintrag auf rezi-suche.de (für Blogger)

Keine Rezensionen zu diesem Buch eingetragen       Rezensionslink eintragen

Hier kannst du einen Link zu einer Rezension, die dieses Buch betrifft, einfügen. Der Eintrag wird vor der Veröffentlichung geprüft.
Achtung! Es sind nur Links zu Blogs erlaubt. Rezensionen bei Portalen und Shops werden nicht freigeschaltet.

Url zur Rezension:

Bewertung in der Rezension:
von möglichen Punkten

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben:

Die in der Rezension vergebenen Punkte werden so umgerechnet, als hätte es eine maximal zu erreichende Punktzahl von 10 gegeben. Die Originalwertung wird am Ende des Eintrags angezeigt, sofern sie von diesem Bewertungsmodus abweichend war.

 

Eintrag melden

Wenn ein Eintrag deine Rechte verletzt oder in anderer Weise zu beanstanden ist, kannst du uns dies hier melden.

Bitte gib den Grund an, warum dieser Eintrag gemeldet wird:

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben: