„Das Gemälde der Tänzerin“

» weitere Bücher dieses Autors

Buchcover Das Gemälde der Tänzerin

Inhaltliche Einordnung

in Spuren enthalten
an ein paar Stellen
an ein paar Stellen
an ein paar Stellen
gar nicht enthalten
gar nicht enthalten
gar nicht enthalten
gar nicht enthalten
hat einen relativ großen Anteil
in Spuren enthalten
eigentlich auf fast jeder Seite
Ähnliche Bücher

Veröffentlichung

Seiten 350

Geeignet für (Alter) von 16 bis 99

Klappentext
Helena hat alles verloren: Ihre Zukunft als talentierte Ballerina, ihre große Liebe und die Unabhängigkeit. Inzwischen ist sie arbeitslos und lebt am Existenzminimum. Als sie endlich einen Job als Zimmermädchen erhält, scheint sich das Schicksal zu wenden. Nur soll sie ausgerechnet in dem Schweizer Hotel arbeiten, dessen Besitzer vor vielen Jahren ihr Leben zerstört hat. Doch Helena hat keine Wahl, sie braucht den Job. Eines Tages erfährt sie im Hotel von dem tragischen Schicksal eines 1942 ermordeten Zimmermädchens. Der Mord scheint mit einem verschollenen Gemälde zusammenzuhängen. Helena beschließt, dem Rätsel auf den Grund zu gehen und das Gemälde zu suchen, doch auch der attraktive Krimiautor Noah ist ihm bereits auf der Spur. Als Noah Helena um einen Gefallen bittet, droht ein jahrelang gehütetes Geheimnis ans Licht zu kommen.

 

Buchbeschreibung
"Das Gemälde der Tänzerin" basiert auf der Studie "Raubkunst - Kunstraub" des Schweizer Historikers Thomas Buomberger. Die Schweiz war während des Zweiten Weltkriegs ein bedeutender Umschlagplatz für gestohlene Kulturgüter, welche die Nazis in den besetzten Ländern geraubt hatten. Käufer waren Kunsthändler und Privatpersonen. Nach dem Krieg erließ die Schweizer Regierung auf Druck der Alliierten einen Spezialbeschluss, und so mussten über 70 Bilder aus Schweizer Besitz den Bestohlenen zurückgegeben werden. Viele Fälle blieben aber aufgrund verschiedener Umstände ungelöst.
In meiner Geschichte dreht sich alles um das fiktive Gemälde "Tänzerin im Regen", das seit dem Zweiten Weltkrieg verschollen ist und dessen Spuren in die Schweiz führen, ins Hotel Kronenberg.
Die alleinerziehende Mutter Helena ist Zimmermädchen im Kronenberg und wird nicht nur mit der Suche nach dem Gemälde, sondern auch mit dem tragischen Schicksal eines 1942 ermordeten Zimmermädchens konfrontiert. Der Mord scheint mit dem verschollenen Gemälde zusammenzuhängen. Helena beschließt, dem Rätsel auf den Grund zu gehen und das Gemälde zu suchen, doch auch der Krimiautor Noah ist ihm bereits auf der Spur ...

 

Leseprobe forever.ullstein.de/wp-content/ … /LP_9783958183742.pdf

Genres Belletristik » Dramatik, Belletristik » Liebesromane

Erhältlich als
E-Book (epub), ISBN 978-3-95818-379-7 E-Book (mobi), ASIN B07N94M4VZ

 


 


» Eintrag auf rezi-suche.de (für Blogger)

Keine Rezensionen zu diesem Buch eingetragen       Rezensionslink eintragen

Hier kannst du einen Link zu einer Rezension, die dieses Buch betrifft, einfügen. Der Eintrag wird vor der Veröffentlichung geprüft.
Achtung! Es sind nur Links zu Blogs erlaubt. Rezensionen bei Portalen und Shops werden nicht freigeschaltet.

Url zur Rezension:

Bewertung in der Rezension:
von möglichen Punkten

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben:

Die in der Rezension vergebenen Punkte werden so umgerechnet, als hätte es eine maximal zu erreichende Punktzahl von 10 gegeben. Die Originalwertung wird am Ende des Eintrags angezeigt, sofern sie von diesem Bewertungsmodus abweichend war.

 

Eintrag melden

Wenn ein Eintrag deine Rechte verletzt oder in anderer Weise zu beanstanden ist, kannst du uns dies hier melden.

Bitte gib den Grund an, warum dieser Eintrag gemeldet wird:

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben: