„Last City 2301“ – Stadt am Abgrund

» weitere Bücher dieses Autors

Inhaltliche Einordnung

eigentlich auf fast jeder Seite
eigentlich auf fast jeder Seite
in Spuren enthalten
in Spuren enthalten
in Spuren enthalten
an ein paar Stellen
an ein paar Stellen
gar nicht enthalten
hat einen relativ großen Anteil
an ein paar Stellen
gar nicht enthalten
Ähnliche Bücher

Veröffentlichung

Seiten 648

Geeignet für (Alter) von egal bis egal

Klappentext
„Wie alt ist denn Ihre Tochter?“, fragte ich ihn und betrachtete meine Fingernägel, die in dem grellen, weissen Licht irgendwie ungesund aussahen.
„Siebzehn.“
„Siebzehn ist ein neugieriges Alter“, sagte ich. „Ich glaube Sie sehen Ihre Tochter spätestens in vierundzwanzig Stunden wieder, und wenn sie dann bei Ihnen ist, wenn ich Ihnen diesen guten Rat geben darf, nehmen Sie sie übers Knie…“
Aber Wormser war nicht der Mann, der sich von einem dahergelaufenen Schnüffler in komischen Klamotten einen Rat geben liess. Ich stand auf.
„Setzen Sie sich!“, raunzte er mich sofort an. „Der Fall liegt etwas komplizierter, als er aussieht.
Ich stellte meine Gesichtsmuskeln auf neutral und setzte mich wieder hin. Was soll’s, dachte ich. Es war sein Geld und das war sicher das kleinste Problem, das er hatte. Ich saugte meinen Blick an der Vase mit den schwarzen Tulpen fest und hörte ihm zu…

Besser, er hätte den Auftrag nie angenommen. Besser, er hätte seine Nase nie in fremde Angelegenheiten gesteckt. Aber jetzt war es schon zu spät.
Die Suche nach Helen, der Tochter des mächtigsten Mannes von Last City, führt ihn zu den Abgründen einer Familie und einer Stadt, die vor dem Zusammenbruch steht.
Eine alte Liebe begegnet ihm wieder, und eine neue rettet ihn vor dem sicher geglaubten Untergang
Die Bevölkerung ist nervös und verroht von Tag zu Tag mehr. Rebellen greifen die Stadt an, die von Drohnen Tag und Nacht überwacht wird. Terrormonger – drachenähnliche Wesen- überfliegen die Stadt, auf der Suche nach Illegalen und Terroristen. Obwohl man die Seuche im Griff hatte, kommt es immer wieder zu spontanen Ausbrüchen.
Schafft es Nick, Helen zu finden, bevor die Evakuierung der Stadt beginnt?

 

Buchbeschreibung
Mit Witz, Ironie und Sarkasmus kämpft sich der Hauptprotagonist durch die Strassen einer Stadt, die ihrer Evakuierung entgegenfiebert.
Der Roman vereinigt Elemente aus verschiedenen Genres. Er kann und soll als reine Unterhaltung gelesen werden. Die im Roman im Hintergrund mitschwingende Kritik an der Menschheit, ist nicht blosser Zufall, sondern Absicht.

 

Genres Belletristik, Krimi, Science-Fiction, Thriller, Dystopie, Steampunk, Science-Fiction » Space Opera

Erhältlich als
E-Book (mobi), ASIN B07X7FF6WL Taschenbuch, ISBN 978-1087184203

 


 


» Eintrag auf rezi-suche.de (für Blogger)

Keine Rezensionen zu diesem Buch eingetragen       Rezensionslink eintragen

Hier kannst du einen Link zu einer Rezension, die dieses Buch betrifft, einfügen. Der Eintrag wird vor der Veröffentlichung geprüft.
Achtung! Es sind nur Links zu Blogs erlaubt. Rezensionen bei Portalen und Shops werden nicht freigeschaltet.

Url zur Rezension:

Bewertung in der Rezension:
von möglichen Punkten

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben:

Die in der Rezension vergebenen Punkte werden so umgerechnet, als hätte es eine maximal zu erreichende Punktzahl von 10 gegeben. Die Originalwertung wird am Ende des Eintrags angezeigt, sofern sie von diesem Bewertungsmodus abweichend war.

 

Eintrag melden

Wenn ein Eintrag deine Rechte verletzt oder in anderer Weise zu beanstanden ist, kannst du uns dies hier melden.

Bitte gib den Grund an, warum dieser Eintrag gemeldet wird:

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben: