„Biestige Küsse: Es war vielmal...“ – Eine märchenhafte Liebesgeschichte

» weitere Bücher dieses Autors

Buchcover Biestige Küsse: Es war vielmal...

Inhaltliche Einordnung

in Spuren enthalten
an ein paar Stellen
an ein paar Stellen
hat einen relativ großen Anteil
gar nicht enthalten
gar nicht enthalten
gar nicht enthalten
regelmäßig zu lesen
an ein paar Stellen
hat einen relativ großen Anteil
gar nicht enthalten
Ähnliche Bücher

Veröffentlichung

Seiten 347

Geeignet für (Alter) von 16 bis 99

Klappentext
Ausgerechnet ein Bad Boy-Prinz!
Verflucht, weil er zu viele Prinzessinnen küsste, selbstverliebt, herrschsüchtig, und unhöflich. So würde es in der Kurzbeschreibung der königlichen Chronik stehen, da ist sich Helena sicher.


Mit goldenen Fesseln an das Bett des Prinzen gekettet, in der Absicht, dass sie sich mit Hilfe des Stockholmsyndroms doch noch in ihn verliebt, zweifelt die bürgerlich Helena an ihrer Bestimmung, dass ausgerechnet sie die richtige Schöne sein soll, um dem Biest den Kuss der wahren Liebe zu schenken.
Sie hat doch alles dafür getan, um in ihrer Welt, in der Märchen immer und immer wieder wahr werden, aus diesem Die Schöne und das Biest-Zyklus ausgeschlossen zu werden. Schließlich hat sie realistische Pläne mit ihrem Leben, statt das Trophy-Märchen-Weibchen eines nutzlosen Prinzen zu werden.
Netterweise entpuppte sich der verwunschene Prinz als attraktiver Hingucker, was ihr aber nicht weiterhilft, denn er ist ein überheblicher und garstiger Snob und ihr lockeres Mundwerk hat keinerlei Respekt vor blauem Blut.
Die gegenseitige Verachtung ist unleugbar. Verlieben absolut unmöglich.
Trotzdem lässt sie sich jeden Tag von ihm küssen. Einerseits um zu prüfen, ob der Fluch nicht vielleicht doch schon gebrochen ist, andererseits weil er dabei den Mund hält. Vielleicht aber auch, weil seine Küsse einfach atemberaubend sind…

 

Buchbeschreibung
Biestige Küsse ist ein abgeschlossener Liebesroman in einer Märchenwelt, inklusive arrogantem Prinz, einer selbstbewussten Bürgerlichen, viel Humor, einer Prise Magie und bittersüßem Herzschmerz.
Aus der Sicht der weiblichen Hauptfigur.

Da das königliche Himmelbett des Prinzen Vorhänge hat, enthält dieser Roman keine detailliert pikanten Stellen.

 

Genres Belletristik » Liebesromane, Belletristik » Märchen

Erhältlich als
E-Book (epub) Taschenbuch

 


 


» Eintrag auf rezi-suche.de (für Blogger)

Keine Rezensionen zu diesem Buch eingetragen       Rezensionslink eintragen

Hier kannst du einen Link zu einer Rezension, die dieses Buch betrifft, einfügen. Der Eintrag wird vor der Veröffentlichung geprüft.
Achtung! Es sind nur Links zu Blogs erlaubt. Rezensionen bei Portalen und Shops werden nicht freigeschaltet.

Url zur Rezension:

Bewertung in der Rezension:
von möglichen Punkten

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben:

Die in der Rezension vergebenen Punkte werden so umgerechnet, als hätte es eine maximal zu erreichende Punktzahl von 10 gegeben. Die Originalwertung wird am Ende des Eintrags angezeigt, sofern sie von diesem Bewertungsmodus abweichend war.

 

Eintrag melden

Wenn ein Eintrag deine Rechte verletzt oder in anderer Weise zu beanstanden ist, kannst du uns dies hier melden.

Bitte gib den Grund an, warum dieser Eintrag gemeldet wird:

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben: