„Kennwort: Roter Mohn“

» weitere Bücher dieses Autors

Buchcover Kennwort: Roter Mohn

Inhaltliche Einordnung

an ein paar Stellen
an ein paar Stellen
an ein paar Stellen
in Spuren enthalten
in Spuren enthalten
in Spuren enthalten
gar nicht enthalten
an ein paar Stellen
hat einen relativ großen Anteil
in Spuren enthalten
in Spuren enthalten
Ähnliche Bücher

Veröffentlichung

Seiten 385

Geeignet für (Alter) von 16 bis 99

Klappentext
Zwei Freunde, Blankstein und Winter, haben gerade die Insolvenz einer gemeinsamen Firma hinter sich gebracht, als sie als Mitarbeiter einer großen deutschen Dachorganisation von Recyclingfirmen angeworben und nach Andalusien geschickt werden, wo sie deutschen Residenten und Touristen Beteiligungen an eben diesen Firmen verkaufen sollen.
Sie haben große Erfolge und sammeln Millionen ein. Sie bemerken jedoch bald, dass es in ihrer Firma nicht mit rechten Dingen zugeht: Man verpflichtet sie nämlich, in regelmäßigen Abständen große Geldsummen auf ein Konto bei einer Bank in Tanger einzuzahlen.
Im Laufe der Zeit werden aus Freunden Feinde, Blankstein beschließt auszusteigen und stiehlt auf der letzten Marokko-Tour die Geldtasche mit 1,65 Mio. Euro. Durch einen Zufall gelangt das Geld in den Besitz zweier nichtsahnender Deutscher, die für einige Tage in Nerja, am östlichen Rand der Costa del Sol, Urlaub machen.
Chris und Angela, so heißen die beiden, verstecken es, weihen ihre Freundin Heike, die einen Laden in Nerja betreibt, ein und beschließen, ihren Urlaub abzubrechen, um mit dem Geld Spanien zu verlassen.
Siereck, der Leiter des Vertriebs in Andalusien und sein Kollege Winter spüren Blankstein in der Wohnung der Deutschen auf und bringen ihn um. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion wird die Leiche von den drei Freunden in den Nachbarort verfrachtet und am Strand deponiert. Während der Vorbereitungen zur Abreise wird Angela von einem Auto überfahren. Der Fahrer des Wagens ist Siereck …..

 

Buchbeschreibung
Die im Roman geschilderten Vorgänge um die Investmentfirma VATAG orientieren sich grob an einem der größten Anlegerskandale, die die Bundesrepublik Deutschland je erlebt hat, nämlich dem um die Wirtschaftsanalyse und Beratungs- AG (Wabag) am Ende des vorigen Jahrhunderts, wo 10.000 Anleger etwa 100 Mio. DM gutgläubig der WABAG-Gruppe angegliederten Recycling-Firmen zur Verfügung gestellt und vollständig verloren hatten.
Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage mit Sitz in Salt-Lake-City, der Hauptstadt des amerikanischen Bundesstaates Utah, besser bekannt unter dem Namen Mormonen, spielte bei der Frage nach dem verschwundenen Geld eine nicht unerhebliche Rolle.

 

Leseprobe hermann-markau.jimdo … kennwort-roter-mohn/leseprobe-2/

Genres Belletristik » Dramatik, Thriller, Mystery

Erhältlich als
E-Book (mobi), ASIN B00AOV9XT4 Taschenbuch, ISBN 978-1481975803

 


 


» Eintrag auf rezi-suche.de (für Blogger)

Keine Rezensionen zu diesem Buch eingetragen       Rezensionslink eintragen

Hier kannst du einen Link zu einer Rezension, die dieses Buch betrifft, einfügen. Der Eintrag wird vor der Veröffentlichung geprüft.
Achtung! Es sind nur Links zu Blogs erlaubt. Rezensionen bei Portalen und Shops werden nicht freigeschaltet.

Url zur Rezension:

Bewertung in der Rezension:
von möglichen Punkten

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben:

Die in der Rezension vergebenen Punkte werden so umgerechnet, als hätte es eine maximal zu erreichende Punktzahl von 10 gegeben. Die Originalwertung wird am Ende des Eintrags angezeigt, sofern sie von diesem Bewertungsmodus abweichend war.

 

Eintrag melden

Wenn ein Eintrag deine Rechte verletzt oder in anderer Weise zu beanstanden ist, kannst du uns dies hier melden.

Bitte gib den Grund an, warum dieser Eintrag gemeldet wird:

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, damit wir dich kontaktieren können, falls wir Rückfragen haben: