Thriller

blanke Nerven bis zum Schluss

Auf die grenzenlose Erleichterung folgt der furchtbare Schreck: Im Thriller liegen alle Nerven blank, die Seele geht auf Achterbahnfahrt. Wie im Krimi liegt diesem Genre zumeist eine gewalttätige Handlung zugrunde, die sowohl seelischer als auch psychischer Natur sein kann. Doch während im Krimi der Detektiv seinen Fall über weite Strecken der Geschichte mit kühlem Kopf klären kann, jagt im Thriller ein Ereignis das nächste. Der Leser kommt kaum zu Atem, der Jäger wird zum Gejagten und die bittere Logik des Bösen scheint stets einen Schritt voraus zu sein.

Buchcover Zorn und Gier

Zorn und Gier

Besonders viel Spannung und Action

Details

Auge des Glaubens

Details
Buchcover Almgold

Almgold

Ein Alpenkrimi

Besonders viel Spannung

Details
Buchcover CHASE

CHASE

Jagd auf einen König

Besonders viel Spannung und Action

Details
Buchcover Friesenkunst

Friesenkunst

Ostfriesen-Krimi

Besonders viel Spannung und Realität

Details
Buchcover Geteilt

Geteilt

Details
Buchcover Asteroid Omega 1

Asteroid Omega 1

Infektion aus dem Weltraum.

Besonders viel Action und Spannung

Details
Buchcover Blutige Leidenschaft

Blutige Leidenschaft

Unstillbares Verlangen

Besonders viel Blut und Realität

Details
Buchcover Der Jäger

Der Jäger

Die Toten aus der Palinger Heide

Details
Buchcover Deep Fall - Louise Kendal

Deep Fall - Louise Kendal

Dramatischer Liebesroman

Besonders viel Realität und Spannung

Details
Buchcover Blake Mclain

Blake Mclain

Die McLain-Reihe Band 1

Besonders viel Spannung und Realität

Details
Buchcover Seele in Fesseln

Seele in Fesseln

Besonders viel Realität und Action

Details
vorherige123...10...20...26nächste 

Spannung zum Zerreißen

Das englische Wort für äußerste Spannung prägt ganz passend den Namen dieses blutdrucktreibenden Genres. Der Autor eines richtig guten Thriller-Romans spannt einen steilen Spannungsbogen, der schon zu Beginn beinahe zu zerbrechen droht. Plötzliche Cliffhanger bringen den Atem des Lesers zum Stocken: Es fällt schwer, das Buch nun aus der Hand zu legen, denn die Gedanken kreisen um diese letzte Szene, die dem Helden das Leben kosten könnte! Thriller-Autoren sind allzu oft Meister im Zünden von Nebelkerzen, die Fachwelt nennt sie auch Red Herrings, die ausgelegt werden, um den Leser in die Irre zu führen. Später folgt ein schlagartiges Erwachen - im Guten wie im Bösen.

Das Happy-End ist nicht selbstverständlich

Wie im richtigen Leben ist das Happy-End im Thriller nicht selbstverständlich, auch das macht den Reiz dieses spannungsgeladenen Genres aus. Der böse Widersacher findet allerdings oft ein blutiges Ende – oder er wird für lange Zeit eingesperrt. Doch nicht immer ist klar, ob damit die Bedrohung für alle Zeit aus der Welt geschafft ist und manchmal finden sogar liebgewonnene Protagonisten den Tod. Gerade das Wissen um die Verletzbarkeit der ins Herz geschlossenen Charaktere hält den Leser atemlos bei der Stange und lässt ihn im gemütlichen Lesesessel erzittern, wenn ihre Leben in Gefahr geraten.

Suspense und Mystery im Thriller

Schon Hitchcock wusste um die Magie, die in der Spannung vor dem erwarteten Ereignis liegt. Im Thriller sieht der Leser oft die Gefahr schon kommen, bevor der Protagonist sie überhaupt erahnt. Das Böse kriecht ungesehen in sein Haus, in sein Leben, und entfaltet sich, um im passenden Moment zuzuschlagen. Auch Mystery-Elemente zieren manchen Thriller-Roman und verleihen ihm einen übernatürlichen Touch, der die Szenerie oft noch beängstigender wirken lässt.