Der Regionalkrimi

Mord vor der eigenen Haustür

Krimifans lieben die Nähe zu ihren Figuren, sie arbeiten mit dem Detektiv im Team zusammen und leisten manchmal bessere Arbeit als er selbst. Gerade in Krimiserien stellt sich mit der Zeit ein echtes Wir-Gefühl ein: der Kriminalist, der Mörder und ich. Noch vertrauter wird die Szenerie, wenn die Handlung in der eigenen Stadt oder in direkter Nachbarschaft abläuft. Dann bummelt der Mörder durch die vertraute Einkaufsstraße, um sich sein nächstes Opfer auszusuchen – und der Verfolgte findet in der finsteren Ecke an der Kirche Schutz, wo man selbst in jungen Jahren die erste Freundin küsste. So nähert sich der Krimi mit Lokalkolorit endgültig dem realen Leben auf Armeslänge, als könne man ihn bald schon mit den Fingerspitzen berühren.

Tod am Hexenwasser

Besonders viel Realität und Lokalkolorit

Details
Buchcover Madeiragrab

Madeiragrab

Comissário Avila ermittelt

Besonders viel Lokalkolorit und Spannung

Details
Buchcover Almgold

Almgold

Ein Alpenkrimi

Besonders viel Spannung

Details
Buchcover Der Täter in der Falle

Der Täter in der Falle

Ein Dresden-Krimi

Besonders viel Realität und Spannung

Details
Buchcover Friesenkunst

Friesenkunst

Ostfriesen-Krimi

Besonders viel Spannung und Realität

Details
Buchcover Oktober Heat

Oktober Heat

Besonders viel Lokalkolorit

Details
Buchcover Sperrbezirk

Sperrbezirk

Ein Heike Stein Krimi

Details
Buchcover Friesenauge

Friesenauge

Ostfriesen-Krimi

Besonders viel Spannung und Lokalkolorit

Details

Hochmut

Heilbrunner-Messer (Band 2)

Besonders viel Lokalkolorit und Spannung

Details
Buchcover Willkür

Willkür

Heilbrunner-Messer (Band 1)

Besonders viel Realität und Lokalkolorit

Details
Buchcover Mord auf der Levada

Mord auf der Levada

Ein Madeira Krimi

Besonders viel Lokalkolorit und Spannung

Details
Buchcover Tote machen Träume wahr

Tote machen Träume wahr

Ein Fall für Biene Hagen

Besonders viel Realität und Lokalkolorit

Details
vorherige123...8nächste 

Der Handlungsort als zentrales Thema

Das zentrale Thema dieses Subgenres verschiebt sich von der Handlung zum Handlungsort. So gelingt es dem Krimi, nicht nur diejenigen Leser anzusprechen, die schon immer echte Sessel-Detektive waren und schon als Kinder heimlich unter der Bettdecke Verbrecherliteratur lasen, sondern auch heimatverbundene Menschen, die Geschichten aus der eigenen Region lesen möchten. In früheren Zeiten spielten die meisten Kriminalromane im fernen Amerika, man jagte den Täter in den Straßen Chicagos oder New Yorks. Heute wird die mysteriöse Leiche an den Nordseestrand gespült und liegt nicht mehr an den Ufern des East Rivers. Der grausame Mord versetzt Büsum oder Friedrichskoog in Unruhe, nicht Santa Cruz oder Ocean City. Das schaffte Nähe – und vielleicht auch eine gute Portion mehr Spannung.

Lokalkrimis von regionalen Autoren

Der Autor eines Lokalkrimis muss sich in der beschriebenen Gegend auskennen, um seine Glaubwürdigkeit zu wahren. Darum sind es zumeist die regionalen Autoren, die ihre Krimihandlung in der eigenen Stadt oder Region ansiedeln. Durch den Kauf eines solchen Buches unterstützen Leser einen Schriftsteller, der vielleicht nur zwei Straßen weiter wohnt und die gemeinsame Heimatstadt aus einem ganz eigenen Blickwinkel präsentiert. Fans und Autor treffen sich oft bei gemütlichen Lesungen in der örtlichen Bücherei oder in der Stadtbibliothek. Zu solchen Anlässen kommt man miteinander ins Gespräch und erhält vielleicht schon eine Vorausschau auf den nächsten spannenden Regionalkrimi.